Doch das Schönste daran

Harald Rudolph

Durch die kleine Stadt ging ich so allein,
über den Alleen lag der Sonnenschein.
Überall im Park sah ich Blumen steh'n,
und der Tag war so strahlend und schön.

Doch das Schönste daran,
war der Blick von Susann.
Ja, das Schönste daran,
war der Blick von Susann.
Damit fing es an.

Abends sassen wir in der kleinen Bar,
jeder sah mir an, dass ich glücklich war.
Sie war ja bei mir, sass mir vis-a-vies,
diesen Abend vergesse ich nie.

Doch das Schönste daran,
war der Tanz mit Susann.
Ja, das Schönste daran,
war der Tanz mit Susann.
Immer denk ich daran.

Später hab ich sie dann nach Haus gebracht,
voller Sternenglanz war die Sommernacht.
Auf ihr blondes Haar fiel der Mondenschein,
alles schien wie im Märchen zu sein.

Doch das Schönste daran,
war der Kuss von Susann.
Ja, das Schönste daran
war der Kuss von Susann.
Unser Glück begann.
Unser Glück begann.