Jeden Tag seh ich sie

Harald Rudolph

Jeden Tag, jeden Tag seh ich sie,
denn sie wohnt mir geanu vis-avis.
Doch sie geht an mir
und ich geh an ihr
immer nur vorbei.
Jeden Tag denk ich nur noch an sie,
so was reizendes sah ich noch nie.
Alle meine Träumerein,
handeln von ihr allein,
aber das blieb bis heut' Spielerei.

Ich sah uns beide im Gedanken.
Sehr oft sogar
als Paar.
Jeden Tag, jeden Tag seh ich sie,
wir begegenen uns meistens schon früh.
Doch zum dumm, ich muss
jedes Mal gleich zum Bus
und dann träume ich von einem Kuss.

Drüben rattert die Stassenbahn,
sie sitzt lächelnd drin.
Weiss sie denn wie verliebt ich bin?
So dass sich

Jeder Tag, jeder Tag der vergeht
Nur um sie ganz alleine noch dreht.
Langsasam wird es Zeit,
bei Gelegenheit,
sag ich ihr über mich endlich bescheid.

Vielleicht gelingt es mir am Sonntag
mit ihr allein zu sein.

Jeden Tag, jeden Tag seh ich sie,
und ich weiss irgendwann, irgendwie,
sprech ich sie mal an,
weil's nicht so bleiben kann.
Jeden Tag, sie zur Bahn ich zum Bus,
damit ist Schluss.